Previous Page  11 / 84 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 11 / 84 Next Page
Page Background

Eichgraben ist anders,

ein Vorzeigebeispiel

für die gelungene Integration von Schutz­

suchenden. 120 Flüchtlinge leben in dem Ort,

ein großer Teil der Zivilgesellschaft engagiert

sich für sie. So wie etwa Sissi Hammerl, die

die Initiative Mosaik ins Leben gerufen hat,

um Asylwerbern unter die Arme zu greifen.

„Am Anfang gab es große Akzeptanz in der

Bevölkerung. Es war eine Aufbruchstimmung

und so befriedigend für mich und für die an­

deren, die mitgewirkt haben“, erzählt sie im

Gespräch mit den Jungjournalisten Mashiah

Sheikh und Carola Wimmer. Nach und nach

sei Skepsis aufgekommen, Angst. Wenn die

Leute die Flüchtlinge aber kennenlernen,

wenn sie mit ihnen geredet haben, dann sind

sie nicht mehr ängstlich, sagt Hammerl.

Mashiah Sheikh und Carola Wimmer sind

zwei von insgesamt 38 Studenten, die den

Kurs „Investigativer Journalismus“ an der

FHWien der WKW besucht haben, der von

Falter-

Chefredakteur Florian Klenk geleitet

wurde. Gemeinsam haben sie das Projekt

„Zum Beispiel Eichgraben“ gestartet und

sich mit den Fragen auseinandergesetzt,

warum die Integration von Flüchtlingen im

4.500-Einwohner-Ort so gut funktioniert,

was das Dorf richtig macht und was der Rest

Österreichs von Eichgraben lernen kann.

„Was als kleines Übungsprojekt einer Vorle­

sung begann, entwickelte sich zu einer jour­

nalistischen Feldforschung“, schreibt Klenk –

die Ergebnisse der Recherche finden Sie

gesammelt unter

zbeichgraben.at.

„Im Irak ist es nicht so grün, es sieht ganz anders aus“, sagt Hind

Hamid, die mit ihrer siebenjährigen Tochter aus der Heimat nach

Österreich geflüchtet ist. Sie lebt mit ihrer Familie am Rande

von Eichgraben, einer kleinen Marktgemeinde westlich von Wien.

Was die Welt von

Eichgraben lernen kann

Multimedial aufbereitet zeigt das Projekt von

jungen Journalisten der FHWien, wie in der

Gemeinde Eichgraben im Wienerwald das

Thema Integration erfolgreich angepackt wird.

Freude

#

jetzt

Wir freuen uns über die Auszeichnungen beim

Österreichischen Radiopreis in den Kategorien

>

Beste Morgensendung

>

Bester Moderator

>

Bester Newcomer

>

Beste Promotionaktion