Previous Page  10 / 84 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 10 / 84 Next Page
Page Background

nytEducation

best

practice

D

ie

New York Times

bietet nun

Sommerkurse für Oberstufen­

schüler an. Die Lehreinheiten

sind alles andere als billig: Ein zweiwöchi­

ger Kurs kostet 4.000 Dollar, mit Unter­

kunft im Lincoln Center sind es sogar

5.000 Dollar. Trotz der saftigen Kurs­

gebühren gibt es offensichtlich eine rege

Nachfrage. In der „School of

The New

York Times

“ unterrichten preisgekrönte

Mitarbeiter und Experten aus verschiede­

nen Bereichen. Die behandelten Themen

sollen die Bandbreite und Relevanz des

Blattes spiegeln und den Schülern die

Möglichkeit geben, das, was sie lernen und

schon gelernt haben, mit Berufschancen in

der Praxis zu verknüpfen. Inhaltlich geht

es um Themen wie „Sportmanagement

und Medien“, „Schreiben fürs Fernsehen“

oder „Die Zukunft des Modemarkts“.

Diese Angebote sind aber nur ein Teil

der neuen Erziehungsschiene der

Times.

In Onlinekursen erklären Mitglieder der

Branded Content Unit T-Brand Studio den

Übergang von Journalismus zu Marketing,

auch Englischkurse sind geplant. Auch

andere Medienmarken setzen bereits auf

Erziehung. Condé Nast zum Beispiel, mit

einem College of Fashion & Design in

London oder einem Master-Kurs, gebran­

det von

Wired.

Das

Inc. Magazine

startete

vergangenes Jahr eine Reihe von Online­

kursen. Der

New York Times

ist eines

besonders wichtig: dass die Schüler das

Times-

Feeling“ spüren. Eine Marke will

schließlich gepflegt sein.

NYT-Kurse für

Oberstufenschüler

Den Zeitungen kommen die jungen Leser abhanden, heißt es.

Doch es gibt Traditionshäuser, die sich damit nicht abfinden und

sogar ein Geschäftsmodell aus dieser angeblichen Misere machen.

10

bestseller

_drei 2016

Die renommierte

New York Times

öffnet ihre ehrwürdigen Tore für Schüler.